Meilicke Hoffmann und Partner - Anwaltskanzlei Bonn

     
    Dr. Torben Illner

    Rechtsanwalt

    KONTAKT

    Tel: +49 228 72543-21
    Fax: +49 228 72543-20
    illner@meilicke-hoffmann.de
    VCard



    TÄTIGKEITSBEREICHE

    • Gesellschaftsrecht
    • Aktien- und Kapitalmarktrecht, insbesondere Recht des Aufsichtsrats
    • Corporate Governance
    • Handelsrecht
    • Prozessführung

    TÄTIGKEITSSCHWERPUNKTE

    Der Schwerpunkt der anwaltlichen Tätigkeit liegt im Bereich des Handels- und Gesellschaftsrechtes. Besondere Tätigkeitsschwerpunkte sind sowohl die Beratung als auch streitige Auseinandersetzungen im Aktienrecht.

    BERUFLICHER WERDEGANG

    • Universitäten Hannover und Marburg
    • Wissenschaftlicher Mitarbeiter in renommierten Wirtschaftskanzleien in Frankfurt und Köln
    • Dr. iur. (2017) am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Deutsches und Europäisches Handels- und Wirtschaftsrecht der Philipps-Universität Marburg (Prof. Dr. Markus Roth)
    • Referendariat OLG Köln (2016-2018)
    • Anwalt bei Meilicke Hoffmann und Partner seit 2019

    VERÖFFENTLICHUNGEN

    MITGLIEDSCHAFTEN

    • Bonner Anwaltverein
    • Deutscher Anwaltverein
    • VGR - Wissenschaftliche Vereinigung für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht

    SPRACHEN

    • Deutsch
    • Englisch

    PERSÖNLICHES

    Geboren im Jahre 1989 in Langenhagen

    Aktuelle Beiträge von Dr. Torben Illner

    Der neue Hirte/Heidel ist da!

    Soeben erschienen ist der neue Kommentar Hirte/Heidel, Das neue Aktienrecht nach ARUG II und Corona-Gesetzgebung. Mitherausgeber ist unser Sozius Dr. Thomas Heidel, der auch maßgebliche Teile der neuen Regelungen kommentiert. Unter den weiteren Autoren sind mit den Herren Dr. Daniel Lochner, Dr. Torben Illner und Dr. Moritz Beneke weitere Kollegen unserer Kanzlei vertreten, die zentrale neue Vorschriften des Aktienrechts erläutern. Das Werk verschafft einen kompakten Überblick über die neuesten Gesetzesänderungen aufgrund von Europarecht und Aktienrecht in der Corona-Krise, insbesondere zu den Vorschriften zur virtuellen Hauptversammlung.
    Weiterlesen

    Anforderungen an Entsendungsrechte für Aufsichtsratsmitglieder – Welche Grenzen zieht der Gleichbehandlungsgrundsatz?

    Das LG München I hat mit Urteil vom 19.12.2019 – 5 HK O 12082/18 (ZIP 2020, 915) – die Anforderungen an ein wirksames Entsenderecht von Aktionären betont. Der Grundsatz der Gleichbehandlung von Aktionären ist verletzt, wenn das Entsenderecht unabhängig vom Umfang der Beteiligung besteht und auch bei einem verschwindend geringen Anteil am Grundkapital der Gesellschaft ausgeübt werden kann.
    Weiterlesen

    Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Pflicht zur Veröffentlichung von Insiderinformationen börsennotierter Unternehmen (Art. 17 MAR)

    Die COVID-19-Pandemie stellt das öffentliche Leben auf den Kopf, es gelten weitgehende Versammlungsbeschränkungen. Viele Geschäfte müssen geschlossen bleiben, Hauptversammlungen können aufgrund des Versammlungsverbots nicht wie geplant stattfinden. Die Corona-Krise hat auch Auswirkungen auf die Pflichten von börsennotierten Gesellschaften. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gibt in Form von Antworten auf häufig gestellte Fragen Hinweise, was in Zeiten der Corona-Krise für die Pflicht zu Veröffentlichung von Insiderinformationen nach Art. 17 MAR gilt
    Weiterlesen